Hare/Niemeyer

Das Hare/Niemeyer-Verfahren ist ein Sitzzuteilungsverfahren. Es wird angewandt, um die bei der Wahl ermittelten Wählerstimmen in Abgeordnetenmandate umzurechnen.
Dies erfolgt in zwei Schritten:

Erster Schritt:

Zuerst wird jeweils die Anzahl der Zweitstimmen einer Partei mit der Gesamtanzahl der zu vergebenden Sitze multipliziert und durch die Gesamtanzahl aller zu berücksichtigenden Zweitstimmen geteilt.

Hare/Niemeyer Formel

Zweiter Schritt:

Danach erhält jede Partei oder Wählergruppe so viele Sitze wie die Ergebniszahl vor dem Komma anzeigt. Sofern die Summe der ganzzahligen Anteile nicht die Gesamtzahl der Sitze ergibt, werden die restlichen Sitze in der Reihenfolge nach der Größe der verbleibenden Bruchteile hinter dem Komma verteilt.

Berechnungsbeispiel anhand der Ergebnisse zur Wahl des 19. Hessischen Landtags:

Berechnungsbeispiel

Siehe auch: Wahlsystem

zurück

Hessen-Suche